mglog 1

Champagne Maurice Grumier

Bereits 1743 baute die Familie in Venteuil Wein an, und bereits 1928 produzierte Armar Grumier seinen ersten Champagner. Seitdem hat sich viel verändert und heute stecken Fabien und seine Frau Hélène alles in die Modernisierung und die Qualität ihres Weinkellers. Auf unserem Besuch beim Winzer war es im Weinkeller dermassen saubrer, dass man den Champagner vorm Boden hätte trinken können. Ein Bild, was man bei Winzer-Betrieben per se eher selten sieht.

Die Winzerfamilie Maurice Grumier besitzt 8.5 Hektaren verteilt auf über 29 Parzellen in Venteuil und Meunier in Dormans, Festigny, Nesle-le-Repons, Reuil und Baslieux-sous-Chatillon an. Die perfekte Ausrichtung der Hänge garantiert Jahr für Jahr Vollreife Trauben und ist die Basis der beständig ausserordentlichen Qualität der Champagner. Die Jahresproduktion beläuft sich auf ca. 70.000 Flaschen.

Bei Grumier hat seinen Betrieb auf die ökologische Landwirtschaft umgestellt. Somit kann er auf den Einsatz von zusätzlichem Dünger und dem Einsatz von Insektiziden verzichten. Grumier ist HVE (Haute Valeur Environnementale) Zertifiziert.

Die Champagner von Maurice Grumier haben in den letzten Jahren an Komplexität gewonnen, sind kräftiger und präziser geworden und haben eine klare Handschrift. Sie sind vollmundig, intensiv, präzise und sehr anhaltend, mit subtilen mineralischen Noten. Sie haben eine gute Struktur und ein gutes Gewicht und können auf vielfältige Weise mit Speisen kombiniert werden, auch mit Fleisch und stark gewürzten Gerichten. Das Einstiegsniveau ist hoch; die Blanc de Noirs, Blanc de Blancs und Perpetuelle Reserve sind sehr zuverlässig, während der Instant Nature rein und griffig ist. Besonders spannend sind die Einzellagen-Champagner, wie der enorm kraftvolle Les Plates Pierres und der sehr individuelle, intensive Rosé de Saignée Les Rosiers. Die Cuvée Amand und der neue Solera sind reif, kraftvoll und vollmundig und passen sehr gut zum Essen.

Champagner von Maurice Grumier